Tür auf für die Galeriemeile Ückendorf

Farbenfroh

Endlich habe ich es geschafft! Der Tag der offenen Tür der Galeriemeile Ückendorf ist schon eine Weile her, gerne schaue ich zurück.

Was sich in den letzten Jahren im „dreckigen“ Ückendorf entwickelt hat, ist ein Paradies für Kunstliebhaber. Ob Fotografie, Malerei, Theater oder Musik, für jeden ist irgendetwas dabei. Für jemanden wie mir, der seit Jahren in Bismarck und Schalke wohnt, ist der Bezug zu dem Stadtteil nicht so stark. „Was soll man da auch?“ hört man oft die Jungen und Alten hören. Viel Leerstand, über 16 verschiedene Kulturen, Migranten, Dreck und Straßenbahn. Ückendorf gilt als Krisenherd!

Umso schöner ist es zu sehen, dass die Menschen die dort Leben, das Beste daraus machen. Das wurde mir an den zwei Tagen „Tür Auf!“ bewusst.

Dieses Jahr öffnete die Galeriemeile am 03. und 04. Mai die Pforten. In der Heilig Kreuz Kirche lud Peter Liedkte ein und eröffnete mit einer Rede. Gelsenkirchens OB Frank Baranowski durfte natürlich nicht fehlen. Anschließend gab es mehrere Stücke des Ensembles „Amor Dormiglione“ zu hören, die im Übrigen aus Südkorea stammen.

Die Heilig Kreuz Kirche wurde dann zum Schauplatz, genauer Fotoschauplatz. Verschiedene Fotografien zum Thema „Farbe“ der Wittener Fotografen „Objektivart’96“ konnte man in dem fantastischen Josef Franke Bau begutachten und mit den Fotografen plauschen.

Entlang der Bergmannstraße haben die Ateliers die Türen geöffnet. Bei einem Kaffee oder Sekt wurde man begrüßt und eingeladen die Kunstwerke zu bestaunen. Egal ob in den Räumen des Ateliers Artdepot, der Stadtteilgalerie bild.sprachen oder Atelier-Galerie Stein, überall gab es was zu entdecken. Und anschließend einen leckeren Espresso im Cafe Willkür.

Besonders gefallen hat mir der „Beans & Fury“-Rundgang durch die Leerstände Ückendorfs. Der Rundgang durch die Bochumer Straße wurde mit vielen kleinen Geschichten spannend ergänzt. Wer weiß schon, dass es in Ückendorf eine alte Kutschenwerkstatt  gibt? Oder schon mal von URB-Clothing, einem international bekannten Modelabel gehört? Nein? Dann würde ich empfehlen, ab nach Ückendorf! Ich für meinen Teil habe nun eine etwas andere Meinung über Ückendorf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s